Newsticker

...

(19.2.2016) Freitag: Willkommensfrühstück. Vorbereitende Gruppe war heute Frau Botz' Geschichtskurs aus der EPh. Ca. 15 Gäste, viele helfende Hände, Begegnungen, Gespräche, Fragen; auch über einen abendlichen Polizeieinsatz in dieser Woche. Es hatte wohl einen Streit zwischen zwei Bewohnern gegeben.

(15.2.2016) In der Realschule ist nun für ca. 15 Flüchtlingskinder eine neue Klasse eingerichtet, die IVK (Internationale Vorbereitungs-Klasse). Parallel zum Besuch dieser Klasse sind die SchülerInnen den Klassen im Schulzentrum Odenthal zugeordnet. Ein Schüler besucht seit heute eine neunte Klasse des Gymnasiums.

(12.2.2016) 30 SchülerInnen, 5 Eltern, 5 LehrerInnen und: 25 Gäste erfreuten die Klasse 5a, die sich viel Mühe mit der Vorbereitung des Willkommensfrühstücks gegeben hatte. Manche der Gäste kamen auch aus anderen Ortsteilen, z.B. aus Blecher, und freuten sich, ihren alten Nachbarn aus der Turnhalle zu begegnen. Auch kamen wieder schon bekannte Themen auf den Tisch: die auf Dauer belastende Unterbringung in der Turnhalle, die dem/r einzelnen kaum Privatssphäre bietet, und fehlende Schulangebote für ältere Jugendliche zum Beispiel.

(11.2.2016) Zum vierten Willkommensfrühstück im Jahr 2016 lädt morgen die Klasse 5a in die Mensa. Die Einladung aller Asylsuchenden in der Turnhalle und auf dem Sportplatz machte sich die Klasse heute zum Anliegen. Mit Einladungszetteln, deutsch-englischen Konversationsversuchen und Gesten konnten die SchülerInnen einigen BewohnerInnen die Einladung auf direktem Wege übermitteln. Nun hoffen wir auf rege Beteiligung. Interessant war für die SchülerInnen jedenfalls, aus der Nähe zu sehen, wie die Wohnverhältnisse in der Turnhalle und auf dem Sportplatz sind.    

IMG 4181

(16.1.2016) Flüchtlinge aus Odenthal setzten heute Vormittag ein Zeichen gegen die Gewalt, die in der Kölner Sylvesternacht zum Ausbruch kam. Mit Schildern und Rosen suchten sie vor dem REWE-Markt das Gespräch mit Passanten und distanzierten sich von den Vergehen, an denen Eingewanderte maßgeblich beteiligt waren.

(15.1.2016) Über eine hinter der Eikamper Grundschule geplante Unterbringung für Flüchtlinge informierte der Bürgermeister Robert Lennerts auf einer Bürgerversammlung am heutigen Abend. Was wir hierzu beisteuern konnten, waren die positiven Erfahrungen, die wir am GO in der Begegnung mit den bei uns Untergebrachten machen. Insbesondere schien uns wichtig zu erwähnen, wie gut der Kontakt unserer SchülerInnen mit den aus ihrer Heimat Geflohenen funktioniert.

(7.1.2016) Gerade im neuen Jahr angekommen schlagen in den Medien und vor allem im Internet Diskussionen um Integration, um das Zueinanderpassen von Kulturen, um Aufnahme- und Anpassungsbereitschaft hohe Wellen. Jenseits - oder eher diesseits - dieser Diskussionen wollen wir auch im neuen Jahr Begegnung schaffen und ein Miteinander praktizieren. Die Sportangebote, das Basis-Training Deutsch und auch das regelmäßige Willkommensfrühstück laufen in der Woche ab dem 11.1.2016 wieder an. Wir hoffen weiter auf viele Engagierte und Freude beim Agieren.

(11.12.2015) Zum Adventskaffee in der Aula, das die Odenthal-Mitte-Gruppe des Asylkreises mit viel Einsatz geplant hat, kamen viele Asylsuchende, v.a. die Familien mit Kindern. Und es kam der Nikolaus. Die Kinder waren kaum zu bändigen, aber auch viele Erwachsene waren erpicht auf ein Selfie mit dem bärtigen Mitraträger. Mit Gebäck, kleinen Geschenken für Kinder und Erwachsene und umrahmt von Musik aus Grundschule und Gymnasium, u.a. unserem Lehrerorchester, war es ein sehr freudiger, turbulenter Nachmittag.

(6.12.2015) Von Freitag bis Sonntag (4.-6.12.) war das GO mit einem Papierkunst-Stand auf dem Altenberger Weihnachtsmarkt präsent. V.a. Weihnachtskarten, aber auch andere Werke aus dem Kunstunterricht wurden von SchülerInnen-Teams zum Kauf angeboten. Neben sehr viel Spaß und vielen netten Gesprächen konnten wir einen guten Erlös erzielen, der in diesem Jahr den als GO-Asyl″ stattfindenden Aktivitäten zugute kommt.

(20.11.2015) Schon vor 3 Wochen war die Idee geboren: Wir wollen auch einmal für SIE kochen...! Heute war es – nach einigen Planungen – soweit, und wie! Ein hoch engagiertes Küchenteam zauberte mit Hektik und Begeisterung in stundenlanger Arbeit ein syrisches Buffet mit kalten und warmen Speisen. „Wir möchten uns für Eure Hilfe bedanken. Dafür, dass Ihr uns helft, Deutsch zu lernen und Ihr uns freitags ein schönes Frühstück anbietet. Deshalb haben wir für Euch gekocht!″, erklärte Mohammed Ashrafi in seiner vorbereiteten Rede, die er natürlich auf Deutsch hielt. 15 SchülerInnen, 6 LehrerInnen und eine Handvoll anderer Gäste genossen die sehr herzliche Atmosphäre, die wunderbaren Speisen und diese Begegnung der besonderen Art. Was sie zu dieser Aktion motivierte, brachte die Küchenchefin schließlich noch einmal so zum Ausdruck: „Deutschland ist happ(s)y beautiful!

(18.11.2015) Ganz geräuschlos laufen unser Basis-Deutsch-Angebot um 16 Uhr und die verschiedenen Sportangebote in dieser Woche. Sie werden gut besucht. Auch waren die ersten Kurs und Klassen in der Karikaturen-Ausstellung von Tayser, die gestern den LeserInnen des Bergischen Boten, heute denen des Kölner Stadtanzeigers ausführlich vorgestellt wurde. Die Vorbereitungen für das Willkommensfrühstück am Freitag laufen... – eine ganz normale Wochenmitte also!

(13.11.2015) Manches wird Routine, anderes ist jedes Mal neu. Zum 7. Willkommensfrühstück kamen 46 Gäste aus der Turnhalle, darunter einige Neulinge. Erstmalig hatten wir auch französisch-sprachige Gäste aus Afrika mit an Bord. Der Q1-Religionskurs von Herrn Laufenberg trug Verantwortung für die Vorbereitung, Herrn Königs 7d bewies Talent an Spülbecken und Wischzeug. Auch waren einige Eltern dabei, ohne deren Unterstützung wir ins Schwimmen gekommen wären. Und wieder einmal wurden Sprachbarrieren abgebaut, mit Hilfe anderer sprachkompetenter Gäste und der Lernbereitschaft aller Anwesenden: Warum nicht einmal erste Schritte ins Arabische wagen?

(12.11.2015) Seit heute gibt es wieder ein Deutsch-Basis-Angebot, also ein gleichbleibendes Angebot für Sprachtraining: Immer Mo-Fr um 16 Uhr können alle in Odenthal-Mitte Untergebrachten, egal wie lange sie schon in Odenthal sind, ob und wieviel sie schon Deutsch können und ob sie es regelmäßig machen wollen oder nicht, an einem 90-minütigen Deutschtraining teilnehmen. Wir hoffen, hierfür ein nicht zu kleines Team aus SchülerInnen, LehrerInnen (v.a. auch ehemaligen) und Eltern zusammenstellen zu können. Wer Lust hat mitzumachen, melde sich bitte unverbindlich! Da es sich um ein niedrigschwelliges Konversationsangebot handelt, ist keine Ausbildung oder besondere Qualifikation erforderlich. - Heute, also beim ersten Termin waren 23 Gäste da und wurden von zwei ehemalige LehrerInnen trainiert.

(12.11.2015) Zur Eröffnung der Karikaturenausstellung TAYSER – Ein Bericht in der Kleinen Rathausgalerie Odenthal kamen am gestrigen Abend ca. 100 Gäste (und blieben bei einer Tasse Tee ungewöhnlich lange). Tayser Mohammad war sehr erfreut und bedankte sich bei allen, die diese erste Ausstellung seiner in Odenthal entstandenen Zeichnungen ermöglicht haben: Ich mache das für meine Freunde, die wie ich aus Syrien hierher geflohen sind.

(12.11.2015) Trotz einiger personeller Wechsel in der Turnhalle (Wegzug von Familien nach Altenberg und Steinhaus) war der Sport für Frauen auch heute ein Erfolg.

(6.11.2015) Zum 6. Willkommensfrühstück kamen wieder viele inzwischen bekannte und einige neue Gesichter in die Mensa. Tayser Mohammad schenkte dem Gymnasium zwei Skizzen. Eine zeigt ein Bild des Martinsfeuers vom Vorabend, das andere zwei Palmen, die einen utopisch friedlichen Ort vor Augen führen. Einer Handvoll 9er zeigte ein anderer Gast anschließend seinen Wohnort in der Turnhalle.

(6.11.2015) Zum gestrigen Martinszug in der benachbarten KGS Odenthal begleiteten einige SchülerInnen und LehrerInnen eine Gruppe von 15 Flüchtlingen, die das gelernte Lied Ich geh' mit meiner Laterne nun einmal live erproben wollten. Die Schulleiterin Frau Radhöver-Petersen begrüßte die Gruppe sehr herzlich und nach Umzug, Feuer und Singen bekam zum guten Schluss noch jeder einen Weckmann.

(4.11.2015) Bei den bisherigen Sportangeboten zeigte sich, dass - je nach Perspektive - die Männer unter sich sein oder die Frauen sich nicht beteiligen wollen. Nun fand heute mit großer Begeisterung das erste Sportangebot nur für Frauen statt.

(29.10.2015) Vorbesprechung zu einer Ausstellung mit Tayser Mohammad. Vom ersten Tag in Odenthal an hat Tayser Erlebnisse und Gedanken in Filzstiftzeichungen festgehalten und sie gezeigt. Schon bald war auch klar: Er möchte sie ausstellen. Nun wird es hoffentlich sehr bald gehen: Thomas Kricsfalussy von der Kleinen Rathaugalerie Odenthal begeistert sich spontan für das Projekt.

(27.10.2015) Ein besonderes musikalisches Event gab es heute: Ein Musikkurs der Q1 unter der Leitung von Tim Schneider hatte zum Unterrichtsthema „Funktion von Musik in der gesellschaftspolitischen Realität“ ein syrisches Heimatlied instrumentell erarbeitet, das heute mit 15 der bei uns untergebrachten SyrerInnen gesungen und gespielt werden konnte. „Meine Heimat ist ein Paradies“ gilt als Revolutionslied im Rahmen des „Arabischen Frühlings“ und ist in der gesamten arabischen Welt in unterschiedlichen Fassungen bekannt.  

(19.10.2015) Die in die Jahrgangsstufe Q1 gegebene Frage, wer bereit sei, den Asylsuchenden in Form von Deutschtrainings zu helfen, wurde spontan sehr bereitwillig beantwortet. Aus Q1 und Q2 stehen nun 70 SchülerInnen bereit, in diesem Anliegen aktiv zu werden.

(18.10.2015) In den endenden Herbstferien konnten wir das Angebot von Deutschtrainings für die Gäste in der Turnhalle aufrecht erhalten. Ehemalige und aktuelle SchülerInnen und LehrerInnen wurden aktiv und trafen täglich zweimal (vormittags und nachmittags) auf eine - leicht wechselnde - Lerngemeinschaft von 10-15 Personen. Das freie Schulgebäude bot hierfür die besten Möglichkeiten. Als erstes deutsches Lied wurde in diesen Tagen "Ich geh' mit meiner Laterne" einstudiert. 

(13.10.2015) Der Sport wird nun zu einer regelmäßigen Einrichtung: zweimal pro Woche gibt es ein Angebot, das heiß ersehnt und von ca. 20 Gästen besucht wird.

(8.10.2015) Nach ein paar Tagen „Sondieren und Probieren″ lief es heute rund: 20 Asylsuchende kamen zum Sport um 13 Uhr in die Turnhalle. Frank Schaffrath und Heinz Schäfer hatten hieran seit Montag gebastelt, d.h. das passende Setting für ein Sportangebot gesucht, das nun mit der wetterfesten Ferienlösung „Turnhalle″ gefunden zu sein scheint. Nächster Termin: Freitag, 9.10.2015, 13 Uhr.

(3.10.2015) Die Herbstferien sind angebrochen, aber das Deutsch-Training, das in der ablaufenden Woche viele Schüler/innen der Oberstufe mit den Asylsuchenden zusammengebracht hat, bieten wir auch in den Herbstferien an. So viele bereichernde Begegnungen haben schon stattgefunden!

(2.10.2015) Mit dem 3. Willkommensfrühstück hat diese freitägliche Einrichtung nach rheinischen Regeln nun wohl den Stand einer „Tradition″ erlangt. Tatsächlich konnten wir wieder 9 Neuankömmlinge begrüßen und viele Kontakte knüpfen und Fragen besprechen. Dem Kurs „Ev. Religion″ der Klassen 9 c und d unter der Leitung von Herrn Steinhauer-Weingardt sei herzlich für die Organisation gedankt!

(29.9.2015) Direkt morgens ging es weiter. In ihren Freistunden übernahmen einige SchülerInnen der Oberstufe die nächste Deutschstunde. Die Enge in der Parzelle machte keinem etwas aus. Parallel entstand jedoch von Seiten der Gemeindeverwaltung Unmut über unsere eigenmächtige Vorgehensweise. Das „Klassenzimmer″ wurde rückgebaut und unsere Aktivitäten werden nun im Schulgebäude ihren Ort finden müssen.

(28.9.2015) Um 8.00 Uhr startete das erste Deutsch-Lernteam, in dem SchülerInnen unseren Gästen bei den ersten Deutsch-Schritten halfen. Abends dann schafften wir, nachdem vor Tagen von einigen Syrern danach gefragt wurde, eine fahrbare Tafel in die Turnhalle. Solange sie nicht voll belegt sei, hatte der Hausmeister die Südostecke der Turnhalle freigegeben, damit dort ein erstes provisorisches Angebot stattfinden könne. Als die Tafel, 2 Tische und 4 Stühle dorthin gebracht waren, sah Frau Usadel sich aufgefordert: „Sie sind doch Lehrerin, dann fangen sie bitte an!″ Die BewohnerInnen der Turnhalle hatten ihre Klappstühle herbeigeschafft und wollten sofort loslegen. In den folgenden 45 Minuten vereinigten sich Wissensdurst und Spaß zu einem traumhaften Moment „Schule″. 

(25.9.2015) Das 2. Willkommensfrühstück war ein guter Erfolg. Die meisten der Asylsuchenden, die momentan in der Turnhalle untergebracht sind, nahmen die Einladung gerne an. In den Gesprächen zeigte sich auch, wo der Schuh drückt: Zum Deutsch-Lernen sind zwar all unsere Gäste motiviert, nicht alle finden aber einen direkten Zugang zum Lerneinstieg. Konkret fragen sie nach Unterricht. / In der Turnhalle gibt es wenig Privatsphäre. / Die Beweglichkeit der Bewohner/innen ist eingeschränkt (siehe unter „Was kann ich tun: Fahrräder gesucht″). / Es gibt also viel zu helfen ...

(23.9.2015) Am Montag dieser Woche sind 6 neue Flüchtlinge aus Syrien bei uns eingetroffen. Diese und alle anderen in der Turmhalle wohnenden Asylsuchenden laden wir am Freitag, 25.9.2015, 10-11 Uhr, zu einem zweiten Willkommensfrühstück ein, das der Kurs „Kath. Religion″ der Klassen 9c und d ausrichtet. Am vergangenen Freitag konnten auf diesem Wege schon erste Bekanntschaften geknüpft werden.

(18.9.2015) Ein spannender Moment: Kommen die eingeladenen Gäste? Alles ist vorbereitet: ein buntes Frühstücksbuffet, auch mit einzelnen Speisen aus dem arabischen Raum (Oliven, Hommos, marokkanischem Kräuterquark), die ein wenig Heimat vermitteln sollen, mit Kennzeichnung, was von Schaf, Ziege, Kuh und Rind stammt; Willkommenskörbe mit Brot & Salz als Wunsch für eine gute Zukunft; vor allem aber: aufgeregte SchülerInnen. Und dann, noch sehr vorsichtig, kommen die ersten Gäste. Das Frühstück beginnt. Und wir lernen: Der frische Brötchenkorb scheint für die meisten nicht sehr interessant, aber das flache arabische Brot aus der Tüte treibt einer Frau Tränen in die Augen. Frühstücksbuffet

(17.9.2015) Am Nachmittag wurde für „GO-Asyl″ spontan ein eigener Bereich auf der Schulhomepage eingerichtet.

(17.9.2015) Unter diesem Titel hat sich am 14.9. ein Runder Tisch gegründet, der die Asyl-bezogenen Aktivitäten innerhalb des Schulzentrums koordiniert und Absprachen mit dem „Asylkreis″ der Kirchengemeinden trifft, der schon seit Jahren die Asylsuchenden in Odenthal begleitet und unterstützt. Aktuell sind auf unserem Gelände 16 Personen untergebracht, aber schon nächste Woche rechnen wir mit neu Ankommenden. Diesen Freitag, 18.9.15, heißen wir unsere Gäste im Rahmen eines Frühstücks, das die Klasse 9a ausrichtet, willkommen. Was sich schon jetzt zeigt: Material- und Geldspenden sind nicht das Wichtigste, sondern die Bereitschaft, mit den Gästen persönlichen Kontakt aufzunehmen. Nichtsdestotrotz werden gezielt Dinge benötigt. Deshalb startet heute eine CD-Spieler-Sammlung, damit die Asylsuchenden die Sprachlern-CDs, die sie in den besuchten Deutsch-Kursen erhalten, auch nutzen können. Geräte können bei jeder Lehrkraft abgegeben werden.

Projekte der Schule

IFS geva Institut SEIS CERTIlingua Zukunft fördern komm mit! Come in

Übersicht